. .

BIOGRAFIEN

DAVID ESCHMANN

David Eschmann ist in München und im Tessin aufgewachsen, hatte Gesangsunterricht bei Else Domberger in München und studierte, nach einigen Semestern Geschichte in Zürich, Flöte in Winterthur bei Conrad Klemm.

Realisiert eigene Projekte, wie „Swann hört Musik“ für einen Schauspieler und zwei Musiker , „Abend eines Fauns“ in der Glyptothek oder die Konzertreihe „Musik zwischen den Stühlen“ (1989-2000). Mitglied in verschiedenen Ensembles, darunter piano possibile (Ensemble für Neue Musik), das 1997 den Kulturförderpreis der Stadt München sowie seither weitere Auszeichnungen erhielt, so zuletzt 2007 den bayerischen Förderpreis für Musik.

Er liebt an den Volksliedern seiner Kindheit ihren musikalischen Reichtum und die Ironie, die in verschiedenen Formen den Schilderungen von Lebensumständen, Gefühlen und Geschichten zugrunde liegt.

Lebt in München und Norditalien.

 

MATHIS MAYR

Mathis Mayr studierte Violoncello an der Musikhochschule München (bei Helmar Stiehler) und später bei Uzi Wiesel in Sydney.

Mitglied in verschiedenen Gruppen wie zum Beispiel dem Ensemble Mosaik (Berlin), dem Ensemble piano possibile (München), dem European Music Project, der Gong Linna Group, dem Trio MaBouche (Jazz). Zusammenarbeit mit zahlreichen Komponisten. Er wurde 2005 mit dem „Münchner Förderpreis“ ausgezeichnet.

Charakteristisch für ihn ist seine Offenheit für alle Musikgenres und Epochen. Interessiert sich zum Beispiel für experimentelle elektronische Musik, historische Aufführungspraxis, mikrotonale Musik (zB. spektrale Musik und Makam Musik) und Improvisation.

Lebt in München und Berlin.